FDP gründet Kreisverband Mittelsachsen

Die drei mittelsächsischen FDP-Kreisverbände Döbeln, Freiberg und Mittweida haben sich am Montag in Siebenlehn aufgelöst. Direkt im Anschluss wurde der neue FDP-Kreisverband Mittelsachsen gegründet, dem über 240 Mitglieder angehören.
Zum Vorsitzenden wählten die anwesenden Mitglieder den 40jährigen Handwerksmeister André Quaiser. Der Flöhaer Stadtrat erhielt 92% der abgegebenen Stimmen.

Als Stellvertreter wurden Kerstin Arndt aus Rochlitz, Marco Weißbach aus Freiberg und Rocco Werner aus Döbeln gewählt. Zur Schatzmeisterin wählten die Mitglieder Claudia Kluge, die dieses Amt bereits im Kreisverband Freiberg ausgeübt hatte.
Vor der Fusion musste auch der FDP-Kreisverband Freiberg aufgelöst werden. Dessen Vorsitzender Benjamin Karabinski bedankte sich bei bei den Vorstandsmitgliedern und Ortsvorsitzenden für die geleistete ehrenamtliche Arbeit in den vergangenen Jahren: Udo Eckert, Birgitt Röpke, Claudia Kluge, Ursula Krüger, Marco Weißbach, Dietmar Dehne, Toralf Ender und Gerald Bosler.
Der Freiberger Landtagsabgeordnete Karabinski, der die Liberalen in Freiberg führt und auch Fraktionsvorsitzender im Stadtrat ist, hat nicht für den neuen Kreisvorstand kandidiert.

 

FDP-Ortsverband Flöha und Umgebung wählte neuen Vorstand

In seiner Mitgliederversammlung im November führte der FDP Ortsverband
satzungsgemäß nach zwei Jahren die Vorstandswahl durch. Dabei wurde Birgitt Röpke als Vorsitzende erneut bestätigt. André Quaiser und Astrid Nierenberg wurden als Stellvertreter bzw. als Schatzmeisterin gewählt. Im Ortsverband Flöha und Umgebung sind FDP-Mitglieder aus Flöha, Niederwiesa, Augustusburg und Oederan vereint.

Die Mitglieder des Ortsverbands beschlossen, sich für die Fortsetzung der sozialpädagogischen Kinder- und Jugendbetreuung in Flöha einzusetzen.

Die Mitglieder des Ortsverbands berieten über verschiedene Themen, wie den Haushalt der Stadt Flöha und des Landkreises Mittelsachsen, und stellten dabei fest, das es Einsparpotentiale in den Verwaltungen gibt. Weiterhin wurde die Kreisumlage diskutiert, und festgestellt, das man dieser in der jetzigen Form der Vorgaben der Landkreisverwaltung nicht zustimmen werde. Die Liberalen wollen damit mehr Handlungsfreiheit den Kommunen lassen. Des weiteren ist die FDP Flöha für die Fortsetzung der sozialpädagogischen Kinder- und Jugendbetreuung in der Stadt Flöha. Und fordert kein Streichen auf Kosten dieser. Es kann nicht sein, das man an den Kinder und Jugendlichen, aus einkommensschwachen oder sozialproblematischen Familien spart.

 

Der Ortsverband der FDP in Flöha hatte am Samstag den Elternverein krebskranker Kinder in die Märchenburg Scharfenstein eingeladen

FDPminInhaltFür einige Stunden konnten sich die erkrankten Kinder, deren Geschwister, Eltern oder Großeltern verzaubern lassen. Die märchenhaft geschmückte Burg lud zum Puppentheater und Märchenerzähler ein. Beim Märchenquiz für Kinder und Erwachsene gab es so manche Nuss zu knacken. Viel Spaß hatten die Kinder, als sie sich in kleine Prinzessinnen oder Ritter verwandeln konnten. Zum gemeinsamen Mittagessen hoch über dem Flöhatal spendierte die Gaststätte noch jedem Kind eine Kugel Eis.

Bereits seit 2002 lädt Birgitt Röpke die Kinder und deren Eltern zu einem Ausflug ein. So fanden bereits Besuche im Klein-Erzgebirge Oederan und im Schloss Lichtenwalde statt. Viel Freude gab es auch beim Reiten in Großwaltersdorf.

 

Ergebnisse Kommunalwahl 2009

Die Kandidaten und der gesamte Ortsverband Flöha und Umgebung bedanken sich für die große Zustimmung am Wahltag und die Unterstützung im Wahlkampf.

Flöha
Dank ihrer Unterstützung ist es uns gelungen, einen zweiten Sitz im Stadtrat der großen Kreisstadt Flöha zu erlangen. Im Stadtrat befinden sich nun Frau Birgitt Röpke und Herr André Quaiser.

Niederwiesa
In den Gemeinderat Niederwiesa ist Frau Dr. Gunhild Nitzsche, angetreten für die Bürgerinitiative Braunsdorf/Lichtenwalde, eingezogen.

Braunsdorf und Lichtenwalde
In den Ortschaftsrat Braunsdorf ist Frau Dr. Gunhild Nitzsche, angetreten für die Bürgerinitiative Braunsdorf/Lichtenwalde, eingezogen. In den Ortschaftsrat Lichtenwalde ist Frau Astird Nierenberg, ebenfalls Bürgerinitiative Braunsdorf/Lichtenwalde, eingezogen.

Eine allgemeine Übersicht über den Ausgang der Kommunalwahl für ganz Sachsen finden sie auf der Homepage des statistischen Landesamtes.

 

Nächste Termine

Programmdebatte der FDP

Programmdebatte

Meldungen der FDP Sachsen

Meldungen der Bundes-FDP