“Schillerwelle” ertönt aus den Lautsprechern

FDPminInhaltGarantiert werbefrei und einhundertprozentig auf die Zielgruppe der Grundschüler abge­stimmt geht zweimal wöchentlich das Radio der Friedrich-Schiller-Grundschule in Flöha auf Sendung. Immer dienstags und donnerstags tönt in der großen Pause das kleine Programm der „Schillerwelle” aus den Lautsprechern.

Dabei werden die jungen Radio­macher seit Gründung der Arbeitsge­meinschaft im März 2007 von Haus­meister Jürgen Mai betreut. Bis eine Sendung von sechs Minuten Länge fertig ist, benötigen die Mädchen und Jungen zwei Stunden. „Natür­lich ist noch kein Meister vom Him­mel gefallen, sodass viele Beiträge mehrmals wiederholt werden müs­sen, bis sie im Kasten sind”, erzählt Mai von den Anstrengungen der Kinder. Alle Sendungen werden im Studio, das sich im Erdgeschoss der Bildungseinrichtung an der Augustusburger Straße befindet, vorprodu­ziert. So können sich die Grundschü­ler besser auf den Unterricht konzentrieren. Außerdem bleiben Pannen, die im Eifer einer Liveübertragung selbst gestandenen Profis passieren, ausgeschlossen. Der Sendeplan wird in den Redaktionssitzungen festge­legt. „Wir berichten über sämtliche schulischen Veranstaltungen”, er­klärt Mai. So erfahren die Kinder über das Radio, wann zum Beispiel der nächste Sporttag an der Schule stattfindet. Aber auch Höhepunkte in der Stadt werden verkündet.

Damit der Sendebetrieb auch künftig in einer anspruchsvollen Qualität durchgeführt werden kann, hat die „Schillerwelle” in die­sen Tagen technisch aufgerüstet. So erhielten die Mitglieder der Arbeits­gemeinschaft neue Mikrofone, Ver­stärker und CD-Player. Sogar ein Plattenspieler sowie Sprechgarnitu­ren sind im Paket im Wert von 2000 Euro enthalten. Diese Investi­tion wurde durch eine Spende des Vereins „FDP hilft” möglich.

André Quaiser, Mitglied des Schulfördervereins und Kreischef der Liberalen Mittelsachsens, stellte dafür den Kontakt nach Dresden her. „Im Juli hielt ich die Zusage aus der Landeshauptstadt in der Hand, dass wir eine Unterstützung erhal­ten”, freut sich der Flöhaer. „Wir ha­ben damit zum ersten Mal in der Re­gion ein Projekt unterstützt”, betont Sachsens FDP-Chef Holger Zastrow, der den jungen Radioleuten persön­lich einen Besuch abstattete. Dabei ließen es sich die Schüler nicht neh­men, den Politiker vor das Mikrofon zu holen. Anschließend führte die kleine Delegation gemeinsam mit Schulleiter Wolfgang Drechsler, FDP-Ortschefin Birgit Röpke sowie André Quaiser einen Rundgang durchs Schulhaus durch. Sicher ist von dieser Stippvisite an den kom­menden Tagen in der „Schillerwel­le” einiges zu erfahren.


Der Verein „FDP hilft” fördert soziale, kul­turelle, pädagogische, karitative und an­dere Projekte in Sachsen. Finanziell getra­gen wird der Verein von den 14 Mitglie­dern der FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag, die monatlich den Netto-Betrag der letzten Diätenerhöhungen einzahlen.

www.fdp-hilft.de


 

Nächste Termine

Programmdebatte der FDP

Programmdebatte

Meldungen der FDP Sachsen

Meldungen der Bundes-FDP